Unsere Schülerzeitung

Wir bauen gerade eine Schülerzeitung auf. Hier findest du bereits einige Artikel von uns.

Endlich wieder AGs!

Wusstet ihr schon? Jeden Mittwochnachmittag laufen bei uns in diesem Schuljahr wieder AGs. Welche gibt es eigentlich?

  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Schulgarten
  • Medien
  • MINT
  • Handball

Außerdem gibt es Förder-AGs in Deutsch, Mathe und Englisch.

Wir stellen euch hier nach und einige AGs vor.

Schulgarten blüht wieder auf

Zwei Jahre lang wucherte alles wild vor sich hin, jetzt soll der Schulgarten der OBS Bomlitz zu neuem Leben erwachen. Acht Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen bringen den Garten wieder auf Vordermann. Sie reißen Brennnesseln raus, jäten Unkraut und wollen bald neue Pflanzen ansäen, zum Beispiel Blumen, Gras, Kräuter und Gemüse. 

„Wir finden, dass der Garten so nicht bleiben kann“, sagt Johann aus der 6/1. „Wenn man im Biologieunterricht rausguckt, sieht er grausam aus.“ Das wollen die Schülerinnen und Schüler ändern. Jeden Mittwochnachmittag greifen sie zu Harke, Schaufel und Gartenkralle und säubern den Garten. Jeder macht alles. „Alle für einen, einer für alle“ sei das Motto, berichtet Biologielehrerin Imke Groffmann, die die AG leitet. Die Geräte kommen vom Hausmeister, zum Teil werden auch neue angeschafft.

Wenn der Garten wieder aufgeblüht ist, soll er auch Tieren zugutekommen. Es sollen Zwergkaninchen angeschafft werden und Insektenhotels errichtet werden. Zugleich ist geplant, aus den Kräutern Lippenbalsam zu machen oder sie im schuleigenen Kiosk zu verkaufen. 

Maximilian, Nils und Talea

Was mag ich gern?

Hier stellen Schüler unserer Schule Dinge vor, mit denen sie sich richtig gern befassen, zum Beispiel Mangas, Videospiele und Filme. Lies selbst.

Besser als Comics

Von Islam Barakhoev

Mangas sind japanische Comics, mit dem Unterschied, dass die meisten schwarz-weiß sind und man die von rechts nach links liest. Es gibt viele Mangas, die millionenfach verkauft wurden - vielleicht kennt ihr welche. Einige der berühmtesten Mangas sind Berserk, Dragon Ball, Naruto, Bleach und One piece. Natürlich gibt es viel mehr Mangas, die sehr bekannt sind, die ich aber nicht alle aufzählen kann. Die Mangas werden von sogenannten Mangaka gezeichnet und geschrieben und wöchentlich oder monatlich veröffentlicht.
 
Ich habe vor bald zwei Jahren angefangen, Mangas zu lesen. Der erste Manga, den ich angefangen habe zu lesen, war Vinland Saga. Ich habe mit dem Manga angefangen, weil ich den Anime davon geschaut hatte und nicht warten wollte, bis neue Staffeln rauskommen.
 
Ich finde, dass Mangas besser sind als Comics. Man braucht zwar etwas Zeit, um sich daran zu gewöhnen, aber wenn die Bilder schwarz-weiß und nicht farbig sind, kann man mehr Zeit in die Zeichnung an sich stecken, anstatt die Bilder anzumalen. Es ist auch gut, dass in Mangas nicht so zensiert wird wie in den Animes. Außerdem kann man die Sounds und Stimmen der Charaktere seiner Vorstellung anpassen, was auch sehr gut ist.

Also wenn ihr Animes schaut, kann ich es euch nur ans Herz legen, Mangas zu lesen. 

Als Wikinger durch die Welt reisen

Von Noah Welke

Assassins Creed hat sich in der Welt der Videospiele schon seit eigener Zeit einen Namen gemacht als neuntmeistverkaufte Videospielreihe weltweit. Die von Ubisoft hergestellten Videospiele der Assassins-Creed-Reihe werden seit 2009 bis heute heraus gebracht. In den Spielen kann man in verschiedensten Orten und Zeitepochen historische Persönlichkeiten treffen. In dem neuesten Ableger, Assassins Creed Valhalla, kann man  zum Beispiel als Wikinger des 9. Jahrhunderts durch England wie auch durch Norwegen reisen und Alfred den Großen oder die Söhne von Ragnar Lodbrok treffen.


Mein Interesse an der Spielreihe begann 2017 mit dem Release von dem in Ägypten angesiedelten Spiel Assassins Creed Origins. Seitdem besitze und spiele ich den Großteil der Spiele. Mein Hauptinteresse liegt in den historischen Aspekten, da Ubisoft immer sehr realitätsnah und historisch korrekt arbeitet. Das hat sich beispielsweise gezeigt, als der Trailer vom ersten Ableger der Reihe nochmal nach seiner Veröffentlichung überarbeitet wurde, weil eine kleine Sache nicht historisch korrekt war. Außerdem waren die Spiele in der Grafik schon immer sehr fortgeschritten. 

Für einen Favoriten kann ich mich nicht entscheiden, aber trotzdem gibt es eine eindeutige Spitze, die aus Assassins Creed II und Assassins Creed Origins besteht. Würde man die ganze Community fragen, würde wahrscheinlich Assassins Creed II haushoch gewinnen, da schon bei sehr vielen Umfragen dieses Ergebnis herauskam. 

Kurz gesagt: Wer Geschichte mag, für den ist Assassins Creed genau das Richtige.

Die Geschichte des Films

Von Jonas Trau

Das Medium Film existiert nun schon seit über 100 Jahren. Über die Zeit hinweg gab es viele verschiedene Arten von Filmen und selbst heute entwickelt sich der Film stetig weiter.

Viele Leute wissen gar nicht, dass es Filme schon so lange gibt. Der erste Film, der jemals geschaffen wurde, ist The Horse in Motion, der schon im Jahr 1878 erschien. Damals wollte der Fotograf Eadweard Muybridge beweisen, dass ein Pferd während des Galopps beide Beine in der Luft hat. 

Aber warum beschäftigt man sich mit diesen Filmen? 

Am meisten beschäftigen sich Leute aus der Filmwissenschaft mit alten Filmen. Diese Leute schauen sich alte und neue Filme an und analysieren sie. So wollen sie herausfinden, wie sich Filme im Allgemeinen, aber vor allem in den verschiedenen Genres verändert und meistens verbessert haben. Aber man möchte auch gucken, was die Filmindustrie von alten Filmen lernen kann. Mit ,,alten'' Filmen sind im filmwissenschaftlichen Bereich meistens die Filme im Zeitraum von 1895 bis etwa 1960 gemeint, weil danach die Zeit der sogenannten Neuen Welle beginnt, in der man anfing, mit Franchising zu experimentieren. In der Zeit der Neuen Welle wurde alles actionreicher und es wurde mit mehr Effekten gearbeitet. 

Aber was halte ich eigentlich von Filmgeschichte und ihrer Erforschung? 

 

Ich habe vor ungefähr einem Jahr angefangen, mich mit der Geschichte und vor allem mit den Anfängen des Films zu beschäftigen, und ich finde das Thema unfassbar interessant. Meine Beschäftigung mit dem Thema hat meinen Blick auf Filme stark verändert, da ich mich nun auch an Filmen aus der Frühzeit des Films erfreuen kann. Einer meiner Lieblingsfilme ist z.B. Das Kabinett des Dr. Caligari aus dem Jahr 1920.

Und noch etwas: Ich habe gemerkt, dass ich Filme, seit ich mich damit beschäftigt habe, viel mehr zu schätzen und zu tolerieren weiß als vorher.

Du möchtest einen Artikel kommentieren oder hast selbst eine Idee für einen Artikel? Schreib uns!

Deutschland

Es gilt unsere Datenschutzerklärung.